Logo Lilien Heilerin
Ilona Aiven Fischer

Die Freien Wege

 

Rauhnächte

Diese besondere Zeit, die unseren Ahnen schon heilig war und heute immer mehr Menschen sich darauf besinnen, ist ein fester Bestandteil des Jahreskreises hier auf Mutter Erde.

Die Rauhnächte beginnen mit der Wintersonnenwende, dem kürzesten und dunkelsten Tag im Jahr. In der Natur hat sich alles zurück gezogen, alles an Ballast wurde abgeworfen, um sich auszuruhen und Kraft für den Neubeginn zu sammeln. Wir sollten uns auch darauf ausrichten, denn die Natur ist unsere beste Lehrerin und hilft uns, wieder im Einklang mit Ihr und der Schöpfung zu leben.

Genau wie sie, sollten wir aufräumen in unseren Heimen, alles nicht benötigte, nicht heile, oder verschlissene entrümpeln. Unerledigte Sachen und Vorgänge zu Ende bringen (soweit es in unserer heutigen Zeit möglich ist), geborgtes wieder zurück geben und Versprechen einlösen. Das Gleiche gilt auch für unsere Gedanken, unseren Körper, Geist und Seele, alle Altlasten dürfen verschwinden, alle grauen Gedanken transformiert und somit auf mentaler, energetischer und materieller Ebene Platz fuer NEUES bewusst geschaffen werden.

Diese 13 Nächte, in denen wir ganz bewusst unsere Gedanken, unser Tun und auch unser Wort einsetzten um die Energie des neuen Jahres zu gestalten, werden auch die Nächte „ ausserhalb der Zeit ‘‘ genannt. Diese entstehen durch die unterschiedliche Tagesanzahl von Mondin- und Sonnenjahr. Die Differenz der Tage werden somit die Raunächte und die Nächte außerhalb der Zeit benannt.

Während der Rauhnächte können in der Natur wundervolle Ereignisse beobachtet und bewundert werden, diese heilige Zeit ist voller Wunder und Magie. Wir können nun in dieser Phase der Zeitlosigkeit unseren Deutungen von Träumen, Orakeln und Erlebten nachgehen und somit wichtige und hilfreiche Wegweiser für das neue kommende Jahr finden. Deren Energie und Qualitäten nachfühlen und bewusst manifestieren!

Achte auf deine Gedanken, Wünsche, Worten und Taten, sie könnten Wirklichkeit werden!